Menu

Trageergänzer – Genau mein Futter!

Rohfaser – der optimale Fasermix für das Schwein, das ideale Mischfutter

Bei tragenden Sauen ist eine gezielte Versorgung besonders wichtig, um eine Verfettung während der Trächtigkeit zu verhindern. Daher soll das Futter nicht nur den Energie- und Nährstoffbedarf abdecken, sondern auch quellfähige, hochwertige Rohfaserkomponenten enthalten.

Denn Rohfaser stabilisiert den Darm und sorgt durch die Sättigung für mehr Ruhe im Stall. Außerdem wird die Aufnahmefähigkeit des Magen-Darm-Trakts trainiert und so auf die Futteraufnahme in der Säugezeit vorbereitet.

Wir mischen auch für Sie den perfekten Trageergänzer. Dafür bieten wir Ihnen verschiedene Komponenten an, mit denen Sie Ihre Ration optimal ergänzen können. Egal ob als Einzelkomponente oder gemischt:

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl Ihres Trageergänzers!

Vorteile auf einen Blick

  • betriebsindividuell

Wir produzieren Ihre Wunschmischung, genau abgestimmt auf Ihren Betrieb und Ihre Bedürfnisse.

  • gezielte Auswahl von Komponenten

Wir verwenden keine unnötigen Futterzusätze, die Ihre Mischung teuer machen.

  • einfache Rationsanpassung

Egal ob Gesundheitsprobleme in der Herde oder Futterumstellungen im Betrieb – wir unterstützen Sie mit der passenden Mischung.

  • auf Wunsch: gentechnikfrei & VLOG geprüft

Auf Wunsch erhalten Sie Ihren Trageergänzer auch gentechnikfrei.

Für Ihren Trageergänzer bieten wir Ihnen die Auswahl aus folgenden Komponenten:

Energiefuttermittel

  • Zuckerrübenschnitzel
  • Körnermais
  • Gerste
  • Weizen
  • Hafer
  • Triticale
  • Melasse

 

Eiweißfuttermittel

  • Leinkuchen
  • Rapsextraktionsschrot
  • Sojaextraktionsschrot non GMO
  • Sojaextraktionsschrot GMO
  • Erbsen

 

Rohfaserträger

  • Luzernecobs (sehr eiweißreich)
  • Grüncobs
  • Sojabohnenschalen
  • Apfeltrester
  • Weizenkleie
  • Roggenkleie
  • Arbocel

 

Weitere Komponenten

  • Bierhefe
  • Futtersäure
  • Sangrovit
  • Toxinbinder wie z.B. Klinofeed

 

Verschiedene Mineralfutter

  • wir haben zahlreiche Mineralfutter zur Auswahl und wählen es passend zu Ihrer Mischung aus

 

Unser Team unterstützt Sie gerne bei der Wahl der passenden Komponenten abgestimmt auf Ihre Ration! Auf Wunsch erhalten Sie unsere Trageergänzer auch gentechnikfrei und VLOG geprüft.

 

Wir garantieren Ihnen:

  • die konstante, gleichbleibende Zusammensetzung Ihrer Mischung
  • eine unkomplizierte und schnelle Anpassung, wenn sich Ihr Bedarf ändert
  • die Verwendung hochwertiger und hygienisch erstklassiger Rohstoffe

Fütterungsempfehlung für Rohfaser

Tragende und säugende Sauen

Nehmen Sauen in der Trächtigkeit viel quellfähige Rohfaser auf, sind sie nicht nur ruhiger, es wird auch die Aufnahmefähigkeit des Magen-Darm-Trakts trainiert. So werden die Sauen schon in der Tragezeit auf die Futteraufnahme und Verdauung großer Mengen an Säugefutter vorbereitet und müssen dadurch während der Säugezeit weniger auf Körperfettreserven zurückgreifen. Des Weiteren reduziert die Rohfaser nachweislich MMA (Mastitis-Metritis-Agalaktie), da bei einer funktionierenden Verdauung keine Colitoxine in die Blutbahn gelangen. Wichtig ist es auch, durch ausreichend Rohfaser Verstopfungen bei der Sau zu vermeiden. Denn Verstopfungen sind häufig die Ursache von verzögerten Geburten und MMA-Erkrankungen.

Empfohlen wird ein Mindestgehalt von 6-7 % Rohfaser in der Gesamtration. Sechs Prozent erreicht man z.B. indem mindestens 15 % Rohfasermix mit 20 % Rohfasergehalt oder mindestens 10 % Rohfasermix mit 30 % Rohfasergehalt eingesetzt werden.

Für säugende Sauen ist ein Rohfasergehalt von 4 % in der Gesamtration empfehlenswert.

Bei der Rohfaserquelle sollte darauf geachtet werden, dass in der Tragezeit die gleichen Komponenten wie in der Säugezeit verwendet werden. Das erleichtert den Übergang vom Tragend- auf das Säugendfutter.

Mastschweine

Erfahrungsgemäß ist es nicht leicht, neben der entsprechenden Energie- und Eiweißdichte auch den optimalen Rohfasergehalt im Futter zu erreichen. Dennoch sollte in der Mastration mindestens einen Rohfasergehalt von 3,5-4,5 % erreicht werden. Denn die Praxiserfahrung zeigt, dass es oftmals die geringen Rohfasergehalte sind, die einen Nährboden für das Auftreten von Kannibalismus bieten. Rohfaser wirkt dem entgegen, da durch das Aufquellen im Darm eine „mechanische“ Sättigung eintritt und so für deutlich mehr Ruhe im Stall sorgt.

Ferkelaufzucht

Das Ziel der Aufzucht sind hohe Wachstumsraten und geringe Verluste. Dafür ist ausreichend Rohfaser in der Ration junger Ferkel wichtig, denn sie sorgt für die Optimierung der Verdauungsabläufe. Das ist die Grundvoraussetzung für die Reduzierung von Durchfallerkrankungen sowie Ferkelverlusten. Durch Rohfaser wird die Darmgesundheit stabilisiert und so weniger Energie für das Immunsystem des Ferkels benötigt. Gesündere Tiere benötigen nicht nur weniger Arzneimittel. Die eingesparte Energie kann in Leistung bzw. Tageszunahme und Muskelfleischansatz investiert werden.

Bei Ferkeln wird mindestens 3% Rohfaser an der Gesamtration empfohlen.

Bitte beachten Sie, dass nicht alle Produkte an jedem Standort gelagert werden. Die Verfügbarkeit können Sie jederzeit per Telefon, WhatsApp oder E-Mail anfragen.

Produktinfo
Zusammensetzung
individuell

Pressung
mehlförmig

Gewicht
lose
Big Bag
abgesackt

Lieferinformationen
ab Werk
ab 3 t lose
ab 3 t im Big Bag
ab 3 t im Sack

Lieferung frei Hof
alles ab 3 t

Unser Team berät Sie gerne:
Telefon:
09085 / 92 000-170
E-Mail:
info@qualitaetsfutterwerk.de
Öffnungszeiten:
Montag – Freitag
8:00 – 16:00 Uhr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen